Deprecated: /var/www/vhosts/zahnmedizin-ms.de/httpdocs/wp-content/plugins/the-events-calendar/src/deprecated/TribeEvents.php ist seit Version 3.10 veraltet! Benutze stattdessen Tribe__Events__Main. in /var/www/vhosts/zahnmedizin-ms.de/httpdocs/wp-includes/functions.php on line 4908

Practicando I

Der anwesenheitspflichtige Kurs Practicando I wird von der Abteilung Mund-, Kiefer- und Gesichtschirugie durchgeführt. Hier bekommt man zum ersten Mal einen Einblick in die Arbeit der MKG-Abteilung. Man lernt Patienten mit Traumafrakturen, Plattenepithekkarzinom, Mundbodenkarzinom oder operativ verlagerten Kiefern kennen. Aufpassen lohnt sich nicht nur im Hinblick auf die Klausur, sondern auch für das spätere Leben als niedergelassener Zahnarzt, denn die richtige Überweisung bei bestimmten Krankheitsbildern in eine Spezialklinik will gelernt sein.

Am Anfang des Semesters gibt es eine Vorlesungsreihe, in der alle Grundlagen zum Thema Anamnese und Befunderhebung präsentiert werden. Außerdem werden die wichtigsten Organsysteme besprochen, die auch bei der Patientenbefragung berücksichtigt werden müssen. Eine Wiederholung der Verläufe und der Innervationsgebiete der Hirnnerven, so wie die Kenntnis der wichtigsten Parameter eines Blutbildes sind für den weitern Veranstaltungsverlauf sicher von Vorteil.

Nach der Vorlesungsreihe werden 4er Gruppen gebildet. Jede Gruppe muss im Laufe des Semesters ein bis zwei Patienten vorstellen.

Am Tag der Patientenvorstellung nimmt die Gruppe ihren Patienten auf der Station in den Bettentürmen des UKM im Empfang und begleitet diesen in die Zahnklinik, wo sich dieser den Fragen der Studierenden stellt. Aufgabe der Gruppe ist es, spezielle und allgemeine Anamnese, sowie extra- und intraoralen Befund aufzunehmen. Natürlich soll aus den erhobenen Daten nicht nur eine Diagnose erhoben, sondern später auch eine Krankengeschichte angefertigt werden. Diese Krankengeschichte gibt man bei dem Arzt ab, der die entsprechende Veranstaltung betreut hat. Diese kann einige Wochen später wieder in Empfang genommen werden. Diese war dann entweder so gut, dass keine Korrektur nötig ist oder man muss diese in der Gruppe noch einmal überarbeiten und erneut abgeben, um die Unterschrift in seinem Testatheft zu erhalten.

Da am Ende des Semesters eine Klausur geschrieben wird, ist es sehr empfehlenswert, wenn man zum einen regelmäßig zu dieser Veranstaltungsreihe geht und zum anderen auch gut mitschreibt, denn viele Klausurfragen werden zu den Krankheitsbildern der entsprechenden Patienten gestellt. Aber wenn man diese beiden Punkte beherzigt ist das Bestehen kein Problem.

offizielle Webseite der Klinik und Poliklinik für Mund- und Kiefer-Gesichtschirurgie