Deprecated: /var/www/vhosts/zahnmedizin-ms.de/httpdocs/wp-content/plugins/the-events-calendar/src/deprecated/TribeEvents.php ist seit Version 3.10 veraltet! Benutze stattdessen Tribe__Events__Main. in /var/www/vhosts/zahnmedizin-ms.de/httpdocs/wp-includes/functions.php on line 4908

Physik

Physik für Zahnmediziner

Zur Vorlesung
Die Vorlesung führt euch duch die Welt der Elektrizitätslehre, Optik, Mechanik, Atom- und Kernphysik und ist damit für viele Studenten nicht spannender gestaltet als die Chemie-Vorlesung.  Der Vorlesungsstoff soll euch vor allem auf das Praktikum, das parallel zum Semester läuft, vorbereiten und ist vom Schwierigkeitsgrad etwa mit einem Grundkurs Physik in der Oberstufe gleichzusetzten. Es werden einige Versuche zur Veranschaulichung vorgeführt, zum Ende des Semesters wird die Vorlesung jedoch sehr theoretisch.

Auch hier gilt: Falls ihr es aufgrund des akuten Bedarfes an Schlaf so früh am Morgen nicht schaffen solltet, die Vorlesung gewissenhaft zu besuchen, tragt sie auf jeden Fall in Euren Belegbogen ein.

Zum Praktikum
Das Praktikum findet alle zwei Wochen statt. Ihr werdet in Gruppen eingeteilt und erhaltet zu Beginn ein Praktikumsheft , das ihr alle schnell in euer Herz schließen werdet. Neuerdings wird dieses ausschließlich online zur Verfügung gestellt. Die Zugangsdaten zum Download erhaltet ihr in einer der ersten Physikvorlesungen. An einem Praktikumstag bearbeitet ihr in Zweiergruppen ein Modul, dessen spannende Versuche ihr durchführt und zu denen ihr am Ende eines jeden Praktikumstages ein Protokoll schreibt. Dieses wird euch vom Assistenten testiert.
Zusätzlich braucht ihr im gesamten Praktikum 4 gesonderte Testate.
Hierfür müsst Ihr z.B. eine Aufgabe an der Tafel vorrechnen oder einen „qualifizierten Beitrag“ liefern. Eine einfache Beteiligung am Praktikumsgeschehen ist dabei meistens schon ausreichend (und vor allem mit Freude gesehen).

Zur Klausur
Ihr braucht alle Testate, um an der Klausur teilnehmen zu dürfen.
Die Klausur besteht aus 20 Fragen, 10 richtig beantwortete Fragen stellen die Bestehensgrenze dar.
Die Klausur darf dreimal geschrieben werden, nach dem dritten erfolglosen Versuch muss das Praktikum leider wiederholt werden. Aber wer sich etwas anstrengt (und effektive Lernmethoden herrausfindet) wird sicher keine Schwierigkeiten haben die Klausur auf Anhieb zu bestehen.

Offizielle Webseite des Physikalischen Instituts